Musées de Strasbourg
Illustration de la page : Bibliothek
Bibliothek

 

Museum für moderne und zeitgenössische Kunst | 1, place Hans Jean Arp; +33/(0)3 88 23 31 31
Geöffnet: Dienstag bis Samstag, 14.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag bis 21.00 Uhr (außer im Julii und August)
Die Bibliothek ist behindertengerecht ausgestattet. | Eintritt frei und ohne Voranmeldung.

Katalog

Mit über 130.000 Bänden ist die 1877 gegründete Bibliothek heute die größte französische Museumsbibliothek außerhalb von Paris. Vom Mittelalter bis in die Gegenwart sind nahezu alle Bereiche der westlichen Kunstgeschichte vertreten (bildene Kunst, Kunstgewerbe, Fotografie, Design, Volkskunst, Kunst im Elsass, Museologie usw.); ferner über 30.000 Künstlermonografien, 40.000 Ausstellungskataloge, 10.000 Museumskataloge, 4000 Bände mit kunsthandwerklichen Zeichnungen, 700 Titel alter Kunstzeitschriften und 200 aktuelle Abonnements, 1200 audiovisuelle Dokumente, über 1000 Auktions- und Verkaufskataloge usw.

Die historischen Bestände umfassen insbesondere die wichtigen Kunstzeitschriften vom Anfang des 20. Jahrhunderts (Pan, Ver Sacrum, Simplicissimus, Jugend, The Studio, Zeitschrift für Bildende Kunst, The Savoy, Dada u. a.), den Gustave-Doré-Fundus (fast alle Originalausgaben), den Tomi-Ungerer-Fundus (vom Künstler als Schenkung überlassene Werke zum Thema Spielzeug).

Die Hauptaufgabe der Bibliothek sind Forschung und Konservierung (sie stellt auch die für die wissenschaftliche Arbeit und die Organisation von Ausstellungen in den neun kunst- und kulturgeschichtlichen Straßburger Museen erforderliche Dokumentation zusammen). Dennoch ist sie (ohne Anmeldung) auch für die Öffentlichkeit zugänglich und verfügt über einen angenehmen Lesesaal, in dem 5000 Referenzwerke (Wörterbücher, Enzyklopädien, Jahrbücher, wichtige Sammlungen usw.) sowie ca. 60 Zeitschriftentitel und jüngere europäische Auktionskataloge von Christie's, Drouot und Sotheby's konsultiert werden können.

An mehreren Computerarbeitsplätzen besteht die Möglichkeit, CD-ROMs, Videokassetten und DVDs zu sichten. Zwei Computer sind an das Internet angeschlossen (Anmeldung erforderlich) und ermöglichen insbesondere den Zugang zur Datenbank „Videomuseum", einem Verzeichnis der öffentlichen Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst in Frankreich.

In regelmäßigen Abständen stellt die Bibliothek Werke aus ihrem Bestand, Verlage, Zeitschriften oder aktuelle Künstler vor.

Neu: Navig'Art jetzt auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Diese Datenbank umfasst 190.000 moderne und zeitgenössische Kunstwerke aus öffentlichen Sammlungen.

 

… mehr Infos auf Französisch